Berichte 2014

Adventsbesuch im Tannenhof

Zu einem Adventsbesuch hatten sich einige Landfrauen bei den Senioren des Tannenhofes angemeldet. In gemütlicher Runde gab es bei Kaffee und Kuchen nette Klönschnacks. Frau Tiedemann, Frau Duchscherer, Sarah, Celina und Anna lasen Geschichten und Gedichte vor und sorgten mit ihrem Blockflötenspiel für stimmungsvolle Unterhaltung. Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die mitgewirkt haben, dass es ein netter Nachmittag wurde.


Weihnachtsfeier

Eine festlich geschmückte Kaffeetafel und ein reichhaltiges Kuchenbüfett erwartete die Landfrauen zur Weihnachtsfeier im Kreisbahnhofshotel. Alles war gut vorbereitet von fleißigen Händen aus Flatzby, Winderatt, Sörupmühle und See-Ende. Für märchenhafte Unterhaltung sorgten die Erzählerin Susanne Söder-Beyer mit den von ihr vorgetragenen Geschichten und Natalie Ingwersen mit ihrem zauberhaften Harfenspiel. Ein Dank geht an alle, die zum guten Gelingen dieses Advents-Nachmittags beigetragen haben.


Erben und Vererben

Einen interessanten Einblick in das Erbrecht erhielten die Landfrauen durch den Rechtsanwalt Thomas Menzel von der Sparkassen-Finanzgruppe. In seinem Vortrag zum Thema „Erben und Vererben“ zeigte er die Möglichkeiten auf, durch ein Testament oder eine Schenkung über den Verbleib des eigenen Vermögens zu entscheiden. Der Erbe dagegen muss sich entscheiden, ob er das Erbe antritt oder es ablehnt. - Anhand zahlreicher Fälle und Beispiele aus seiner Praxis wurden die Landfrauen durch Thomas Menzel an diesem Nachmittag gut informiert.


„Champagner to’n Fröhstück“

Es ist Theater vom Feinsten, das die Broschmann und Finke Company mit der niederdeutschen Komödie von Michael Wempner „Champagner to’n Fröhstück“ auf die Bühne in Harrislee bringt. − Ganz nah am Geschehen hatten die Söruper Landfrauen, ihre Partner und ihre Gäste es sich auf den Plätzen in den ersten drei Reihen bequem gemacht. Sie verfolgten amüsiert die Vorstellung auf der Bühne. Ein aktuelles Thema, humorvoll verpackt und hervorragend gespielt von allen Schauspielern, das kam gut an beim Publikum und wurde mit viel Beifall bedacht. Es war ein unterhaltsamer Theaterabend in Harrislee, stellten die Söruper fest, als sie mit dem Bus gemeinsam die Heimreise antraten. − Ein herzliches Dankeschön geht an Monika Niederle, von der die Idee kam, das Broschmann und Finke Theater zu besuchen, die auch die Fahrt mit dem Bus organisierte und die guten Plätze reservieren ließ und an Christina Lorenzen, die sich freundlicherweise wieder einmal bereit erklärte, die Eintrittskarten zu verkaufen.

 

Ein Dank geht auch an die Landfrauen, die gemeinsam mit Anne Kock die Scheune der Familie Feldhaus auf dem Südenseehof für das Erntefest geschmückt und am Tag darauf beim „Rückbau“ geholfen haben.


LandFrauen-Frühstück

Ein herrlicher Herbsttag lockte in diesem Jahr zum fünften Mal die Söruper Landfrauen zum gemeinsamen Frühstück in den Bürgersaal. Mit einem Glas Sekt begrüßte Elisabeth Hansen die Gesellschaft und lud sie ein, sich am reichhaltig zusammengestellten Büfett zu bedienen.


Im zweiten Teil kam der Gast der Veranstaltung, die Autorin und Kolumnistin Karin Buchholz, zu Wort. An ihrem Wohnsitz, einem stillgelegten Leuchtfeuer an der Flensburger Förde, bringt sie heitere und besinnliche Alltagsgeschichten zu Papier. Eine kleine Auswahl aus ihrem Repertoire hatte sie im Gepäck und brachte mit ihrer Lesung das Publikum zum Schmunzeln und manchmal auch zum Nachdenken.


Für einen schönen Vormittag bedankte sich Elisabeth Hansen im Namen der Landfrauen bei Karin Buchholz mit einem bunten Herbststrauß. Ein herzliches Dankeschön geht auch an Elisabeth Hansen, die den Kontakt zu Karin Buchholz hergestellt hat, an das „Büfett-Team“ und an die „Aufräummannschaft“.


Autotour "ins Blaue"

Es sollte eine Fahrradtour „ins Blaue“ werden. Da aber die Genehmigung der Straßenverkehrsbehörde nicht mehr rechtzeitig zu bekommen war und auch Petrus an diesem Tag die „Himmelsfarbe Grau“ gewählt hatte, fiel die Entscheidung nicht schwer, für die Fahrt nach Hürup-Weseby, das Auto zu nehmen.


Erwartet wurden die Söruper Landfrauen von dem Ehepaar Schmidt, das sich mit ihrer Firma auf die Herstellung von Fliegengittern spezialisiert hat. Insektenschutzfenster und -türen werden passgenau in eigener Werkstatt hergestellt. Daneben bietet die Firma Rollos und Plissees als Sonnen- und Sichtschutz an. Nach dem Gang durch die Firma erfuhren die Landfrauen in gemütlicher Kaffeerunde, zu der das Ehepaar Schmidt eingeladen hatte, wie sich der Betrieb, seit seiner Gründung Ende der 90er Jahre, entwickelt hat. - Mit einem herzlichen Dankeschön verabschiedeten sich die Landfrauen.


Stadtspaziergang durch Flensburg

Etwas mehr Kondition war gefragt für die nächste Veranstaltung des Landfrauenvereins. Mit dem Stadtführer, Herrn Dieter Hankel, ging es durch die Flensburger Altstadt, vorbei am Hafen und durch das historische Johannisviertel. Die Kaufmannshäuser, die alten Speicher, Höfe und Rumhäuser sind eindrucksvolle Zeugnisse des Überseehandels ab 1755 mit den Kolonien in Dänisch-Westindien. Von den vielen Rumhäusern, die es einmal in Flensburg gegeben hat, ist nur noch die Firma Johannsen in der Marienstraße in Betrieb, und hier endete auch der informative Stadtrundgang. An der Ballastbrücke im Marien-Café wartete auf die „Pflastermüden“ eine leckere Kaffeetafel.


Australien − auf dem Explorers Way von den Metropolen durch das Outback in die Tropen

Unter dem Titel „Australien − auf dem Explorers Way von den Metropolen durch das Outback in die Tropen“ nahm André Pflanz die Landfrauen mit auf eine Reise im Wohnmobil durch den Kontinent. Die Zuhörer erwartete ein interessanter Bildervortag über grüne Oasen, eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, faszinierende Naturdenkmäler und die Begegnung mit den Ureinwohnern. Zur Pause lud ein kleines Büfett mit australischem Wein und einigen landestypischen Leckereien die Besucher ein.


Käse & Wein

Der Landfrauenverein Sörup hatte zu einer kulinarischen Probe von Käse und Wein in den Bürgersaal eingeladen. Es kamen viele Landfrauen und auch einige Männer, die sich die Spezialitäten schmecken ließen. Hilde Schulz und Detlef Möllgaard vom Meierhof Hohenlockstedt präsentierten verschiedene Käsesorten. Diese wurden in Käsereien an Schleswig-Holsteins Käsestraße hergestellt. Dazu gab es leckeres Brot, Butter vom Fass und den zum Käse passenden Wein. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Nebenbei versorgte Detlef Möllgaard die Gesellschaft mit vielen Informationen rund um den Käse. Es war ein gelungener Abend, für den ein herzliches Dankeschön an Cindy Jahnke geht, die alles organisiert hatte, an Karin Eidinger und Anne Kock, die für die hübsche Frühlingsdekoration und die schön gedeckten Tische zuständig waren und an die fleißigen Helfer, die nach der Veranstaltung wieder „klar Schiff“ im Bürgersaal machten.


Jahreshauptversammlung

Imke Thomsen erhielt viel Lob und Anerkennung für ihre Arbeit als 1. Vorsitzende des Söruper Landfrauenvereins. Für eine Wiederwahl stand sie bei der Jahreshauptversammlung aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Vier Jahre lang hat Imke den Verein vorbildlich und mit viel Einsatz geführt, dabei Herausforderungen angenommen, etwas Neues ausprobiert und Bewährtes beibehalten. Die gute Zusammenarbeit hoben nicht nur die Vorstandsmitglieder hervor, sondern auch Anja Greggersen, die als Vorsitzende des Kreislandfrauenvereins, an der Versammlung teilnahm, um die Wahlen zu leiten.

 

Für ein Jahr übernimmt der gesamte Vorstand die Aufgaben der 1. Vorsitzenden. Zusätzlich verstärkt Marlies Traulsen als neu ernannte Beisitzerin für ein Jahr das Vorstandsteam. Einstimmig in den Vorstand wählte die Versammlung für weitere zwei Jahre die Schriftführerin Cindy Jahnke und für weitere vier Jahre die Kassenwartin Karin Eidinger.

 

In einer unterhaltsamen Rückschau mit Bildern führte Cindy Jahnke durch das vergangene Landfrauenjahr. Karin Eidinger konnte über eine erfreuliche Finanzlage des Vereins berichten. Ute Jordt und Christina Lorenzen, die die Kassenunterlagen geprüft hatten, bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Zur neuen Kassenprüferin wurde Christine Matzen ernannt. - Nach dem umfangreichen offiziellen Teil der Versammlung kam Jörg Knorr zu Wort, der interessant von seinen Fahrten mit dem Paddelboot durch Schweden erzählte und mit wunderbaren Landschaftsaufnahmen das Publikum begeisterte.